Ein Moment der Ruhe

Es war das Geheimnis der Ruhe, das in ihr schlummerte, während ihr alter Blick über die Rosenranken in ihren Beeten wehte.

Lange war sie hier gewesen, sehr lange schon. Sie hatte das Leben genossen, trotz all der Schmerzen, die es in seinen Winkeln verborgen hielt. Sie hatte viel Glück erfahren und während sie das Glück liebte, hatte es sie gelebt. In sanften Wogen, im Takt mit jenen, die ihr nahestanden. Nun war es an der Zeit zu gehen und sie war bereit. Ist nicht der Anfang das Schöne, das Ende der Schrecken? Sie fühlte keinen Schrecken, bloß Ruhe, die ihr wohltat und ihre Wunden heilte. Es tat ihr gut, denn es war an der Zeit. Ein Lächeln huschte über ihr Gesicht und sie ließ los und ging.

Es gibt Dinge, die niemand einem sagen kann, weil nur man selbst sie weiß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0